Trinkwasser nicht lange stehen lassen

Wasser aus der Leitung ist viel billiger als gekauftes aus der Flasche. Endlos herumstehen lassen sollte man es jedoch nicht.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Kalorienfrei und (fast) kostenlos: Trinkwasser aus der Leitung ist nicht nur ein idealer Durstlöscher. Es ist das am besten untersuchte Lebensmittel und etwa 100 Mal preiswerter als gekauftes Mineralwasser aus der Flasche, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Leitungswasser sei gut überwacht. Die Wasserversorger unterschreiten die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung oft deutlich. Zudem enhalte Mineralwasser aus der Flasche nicht unbedingt mehr Mineralien als Leitungswasser.

Das Wasser sollte immer frisch verwendet und nicht lange, etwa im Kühlschrank, stehen gelassen werden. Belastungen durch Bleileitungen der Hausinstallation sind bei Gebäuden ausgeschlossen, die nach 1973 gebaut wurden. Bei älteren Häusern könne man im Zweifel das Wasser in einem Labor (Kosten zwischen 30 und 50 Euro) auf möglichen Bleigehalt untersuchen lassen.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...