Dritte Corona-Welle: Was wir über die Covid-Patienten auf Sachsens Intensivstationen wissen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Corona kann jeden treffen, heißt es. Wer genau sind die Covid-19-Kranken auf Sachsens Intensivstationen? Was hat sich in der dritten Welle verändert?


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    7
    Mia
    21.04.2021

    An kms1983
    Sie bringen die Sache auf den Punkt.
    Vielen Dank

  • 65
    35
    KMS1983
    21.04.2021

    Wahnsinn, wie viel wir in einem Jahr neu wissen und wie wenig wir gelernt haben.

    Lockdown tut weh aber hilft, Fernunterricht tut weh aber hilft, konseqentes impfen (im Idealfall Pflicht) tut weh aber hilft, strikte Einhaltung der Abstands und Hygieneregeln, tut weh aber hilft. Es ist traurig, dass wir eine Katastrophe nationalen Ausmaßes nicht solidarisch bewältigen und viel Zeit versteichen lassen, bis alle am Rand der Erschöpfung stehen. Virologen, Ärzte und Mediziner haben von Anfang an Recht. Sie haben die Einschätzung hier und da angepasst und verschärft, was ich auch erwarte. Doch wir als Gesellschaft haben in meinen Augen versagt. Und noch immer zeigen viele mit dem Finger auf die Fehler der anderen, suchen Schlupflöcher und denken nur an sich und ihr Lobby anstatt sich zu fragen, welchen Beitrag habe ich, kann ich leisten?