Frieren macht anfällig für Infekte

«Zieh dich warm an!» Diesen Rat gebe Eltern ihren Kindern, wenn die sich in die winterliche Kälte stürzen. Doch für Jung und Alt gilt im Winter gleichermaßen: Wer friert, wird schneller krank.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    Distelblüte
    26.12.2019

    Am besten ist Kleidung, die nicht nur wärmt, sondern gleichzeitig auch durchlässig ist - etwa Baumwolle.
    Nicht Baumwolle.
    Wolle. Am besten ohne beigemischte Kunstfasern.
    Es geht nichts über handgestrickte Socken, Mützen oder Schals. Und es ist eine Freude, solche Dinge selbst zu fertigen.

  • 3
    3
    Distelblüte
    25.12.2019

    Bei Kälte sind Kleidungsstücke aus Wolle deutlich besser und funktionaler als die wenig wärmende Baumwolle.

  • 2
    1
    bicicleta
    25.12.2019

    Warum empfiehlt man ausgerechnet Baumwolle? Es gibt nichts Unangenehmeres als feuchtgeschwitzte Baumwolle. Einmal feucht trocknet das Zeug am Körper nicht und man friert jämmerlich.