Schwangere sollten sich gegen Grippe impfen lassen

Eine Grippe kann bei schwangeren Frauen viel schwerer verlaufen als bei anderen Menschen. Daher ist es wichtig, dass sie sich gegen den Influenza-Virus impfen lassen.

Für Schwangere ist die Grippe-Impfung besonders wichtig. Ihr Immunsystem kann Erreger nicht so gut abwehren.

Berlin (dpa/tmn) - Schwangere sollten sich unbedingt gegen Grippe impfen lassen. Darauf weist Christian Albring hin, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte.

Bei schwangeren Frauen sei das Immunsystem weniger aktiv. Aus gutem Grund: Es soll das Baby nicht angreifen. «Dadurch werden aber auch Infektionen langsamer und weniger erfolgreich abgewehrt.» Die Influenza könne bei Schwangeren viel schwerer verlaufen als bei Frauen, die kein Kind austragen. «Die schwere Grippe-Epidemie des vergangenen Winters hat solche Fälle erneut gezeigt.»

Auch das Baby profitiere von der Impfung, betont Albring. Nach der Geburt ist sein Immunsystem noch schwach. «Die Antikörper der Mutter geben dem Säugling hier einen biologischen Schutz vor einer Grippe-Infektion sowohl für die erste Zeit im Krankenhaus als auch für die Wochen danach.» Impfen lassen können sich schwangere Frauen beim Hausarzt oder ihrem Frauenarzt. Die Impfung wird laut STIKO ab dem zweiten Trimester empfohlen.

0Kommentare Kommentar schreiben