Was gegen Knibbeln und Kratzen hilft

Vorm Computer, bei der Arbeit oder im Auto: Viele Menschen kratzen sich, kauen auf Fingernägeln oder haben andere Angewohnheiten. Wen das stört, der kann mit einfachen Mitteln versuchen, sein Verhalten zu ändern.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Knibbeln und Kratzen an der Haut, Nägelkauen und Haarereißen: Solche Angewohnheiten sind erst einmal harmlos, können jedoch auch zur Sucht werden. Wer sich davor schützen will, kann das Verhalten erst einmal beobachten, schreibt die «Apotheken Umschau» (Ausgabe A7/2019).

Das geht zum Beispiel mit einer Art Tagebuch oder eine Strichliste: Wie oft knibbele ich, und in welcher Situation?

Mit diesen Daten können Betroffene dann einen Arzt um Rat fragen. Eventuell hilft es aber auch schon, Kratz- und Knibbelgelegenheiten zu vermeiden.

Wer immer am Computer Nägel kaut, kann zum Beispiel Handschuhe tragen oder sich mit einem kleinen Gummiball ablenken. Eincremen verhindert vielleicht die Kratzerei, Kaugummi stoppt Lippenbeißer.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...