Weiblicher Zyklus elektronisch ausgewertet

Medizinische Innovation aus Leipzig misst alle fünf Minuten Körpertemperatur - Hormonfreie Verhütung möglich

Leipzig.

Der Ovula-Ring ist eine hormonfreie Methode zur Schwangerschaftsverhütung. Er ist mit einem Sensor ausgestattet und wird dauerhaft im Körper getragen. Damit ist es erstmals möglich, die Körperkerntemperatur von Frauen kontinuierlich - 288 Mal täglich - zu messen. Die Daten werden mit einem Lesegerät am heimischen Computer ausgelesen und ausgewertet. Der Ovula-Ring scannt den kompletten Zyklus, er kann ohne ärztliche Hilfe angewendet werden.

Gedacht ist er sowohl für Frauen mit Kinderwunsch als auch für Frauen, die natürlich verhüten möchten. "Lästiges morgendliches Temperaturmessen oder Hormonbestimmen entfallen einfach. Dadurch werden Fehlerquellen ausgeschlossen und Stress minimiert", erklärt Professor Henry Alexander. Der Leipziger Reproduktionsmediziner hat den Ring erfunden. Vivo Sens Medical, ein Unternehmen für medizinische Innovationen aus Leipzig, hat zur Finanzierung des Projekts innerhalb von 88 Tagen 300.000 Euro über eine Crowdfunding-Plattform gesammelt. Für Professor Alexander war es besonders eindrucksvoll, dass ein weibliches Produkt in einer männerdominierten Investorenwelt so viel Interesse geweckt hat. (fp)

ww.ovularing.com

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...