Für Glattleder-Arten unterschiedliche Pflegemittel verwenden

Glücklicherweise muss man Leder nicht allzu oft reinigen, aber irgendwann ist auch hierfür ein Waschtag nötig. Hilfreiche Tipps, damit Sofabezüge, Möbel und Mäntel immer glänzen wie neu:

Fürth (dpa/tmn) - Glattleder ist nicht gleich Glattleder. Bei der Reinigung von Polstermöbeln mit diesem Material sollte man bei bestimmten Lederarten auf eine spezielle Pflege achten, erklärt die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel.

So seien zum Beispiel für hochwertige naturbelassene Anilinleder fetthaltigere Komponenten im Pflegemittel gut. Außerdem seien Imprägnierung und Lichtschutz wichtig. Ist das Glattleder hingegen pigmentiert, braucht es mehr Feuchtigkeit und weniger rückfettende Inhaltsstoffe in den Pflegemitteln.

Bevor man die Ledermöbel pflegt, sollten sie gereinigt werden. Damit sind die Poren frei und in der Lage, die Pflegekomponenten aufzunehmen, erläutert die Gemeinschaft von Möbelherstellern. Sie rät, dies alle sechs Monate zu wiederholen - am besten einmal vor und einmal nach der Heizsaison. Dann trockne die Oberfläche nicht aus und reiße oder breche in der Folge.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...