Worauf Mitarbeiter bei Verhandlungsgesprächen achten sollten

Bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber sollten die Rahmenbedingungen stimmen. Denn Terminwahl, Verhandlungsort und Sitzordnung können den Ausgang beeinflussen. So schaffen Sie die besten Voraussetzungen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Nicht nur der Inhalt zählt: Bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber entscheiden auch die Rahmenbedingungen über einen möglichen Erfolg.

Wie der Bund-Verlag auf seinem Blog für Betriebsräte schreibt, können die Bedingungen, unter denen die Verhandlungen stattfinden, die Konflikt- oder Kompromissbereitschaft, Stimmung und Atmosphäre entscheidend beeinflussen.

Schon die Terminwahl sollte mit Bedacht erfolgen. Ein kurzfristig angesetztes Treffen seitens der Arbeitgeber birgt immer die Gefahr, dass die Vertreter der Gegenseite unter Zeitdruck geraten und sich nicht ausreichend auf den Termin vorbereiten können.

Bei der Auswahl des Verhandlungsortes sollte auf eine ausreichende Größe geachtet werden. Haben nicht alle Verhandlungsteilnehmer genug Platz, kann das eine aggressive Stimmung erzeugen.

Auch die Sitzordnung nimmt Einfluss auf den Verhandlungsverlauf. Der Verhandlungsgegner sollte dabei nie im Gegenlicht sitzen, damit kurzfristige Veränderungen in Mimik und Gestik besser zu erkennen und zu interpretieren sind.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...