Wie ungenau darf eine Herkunftsbezeichnung für Honig sein?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Seit geraumer Zeit wird in Deutschland über die Kennzeichenpflicht von Lebensmitteln debattiert. Das scheint aber nicht für den im Handel angebotenen Bienenhonig zu gelten. Da wird selbst bei angebotenem "Imker-Honig" zu haarsträubenden Formulierungen gegriffen: "Herkunft: Mischung von Honig aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern". Sind solche ungenauen Herkunftsbezeichnungen überhaupt zulässig? (Diese Frage hat Peter Lange aus Gelenau gestellt.)

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.