Kaum Staugefahr auf den Autobahnen

Auf den deutschen Autobahnen wird laut ADAC-Prognose an diesem Wochenende weitgehend flüssiger Verkehr herrschen. Eine Ausnahme bilden zwei Strecken. Dort können die derzeitigen Baustellen für Staus sorgen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Entspannung auf den Autobahnen: Kommendes Wochenende (4. bis 6. November) erwarten der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) kaum Staus. Nur noch in Bayern und Baden-Württemberg sind rückreisende Herbsturlauber unterwegs.

Auf den Strecken im Süden dürfte es deshalb noch einmal voller werden. Auf anderen Routen, etwa der A 1 zwischen Köln und Dortmund oder der A 9 zwischen Leipzig und Berlin, kann es laut ADAC aufgrund von Baustellen etwas länger dauern. Die gute Nachricht lautet aber: Die Baustellen werden weniger. Mit Staus und Behinderungen müssen Autofahrer auf folgenden Strecken rechnen:

A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln - Saarbrücken, beide Richtungen
A 2 Oberhausen - Hannover - Berlin
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen
A 9 Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen
A 81 Singen - Stuttgart - Würzburg
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95 / B 2 Garmisch-Partenkirchen - München
A 96 Lindau - München
A 99 Umfahrung München

Auch in Österreich und der Schweiz rechnen die Autoclubs mit flüssigem Verkehr. Allerdings sollten Autofahrer im Hinterkopf behalten, dass der Winter langsam Einzug in einzelne Alpen-Regionen hält. Einige Alpenpässe sind schon dauerhaft gesperrt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...