Wo es sich am Wochenende staut?

Auch am dritten Adventswochenende füllen Geschenkkäufer und Weihnachtsmarktgänger wieder die Innenstädte bis zur Belastungsgrenze. Wie läuft's aber auf den Autobahnen?

Stuttgart (dpa/tmn) - Wollen Sie am kommenden Wochenende (13. bis 15. Dezember) mit dem Auto verreisen? Dann können Sie sich in der Regel über freie Autobahnen freuen.

Der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC erwarten wenig Reisende auf den Fernstraßen. Nur starkes Winterwetter und der übliche Pendlerverkehr ab Freitagnachmittag könnten Verzögerungen hervorrufen.

Ein völlig anderes Bild erwartet Sie aber, wenn Sie mit dem Auto in die Innenstädte wollen. Besonders in den Großstädten geht da am Samstag bald gar nichts mehr. Geschenkkauf und Weihnachtsmärkte dürften noch mehr Menschen in die Zentren locken als in den Vorwochen, mutmaßt der ADAC. Da ist Stehvermögen und Geduld gefragt. Besser Sie steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um, so die Clubs.

Obwohl die Baustellentätigkeit bereits vielerorts eingestellt worden sei, wird nach diesen Angaben auf folgenden Strecken noch zum Teil umfangreich gebaut:

A 1Osnabrück - Bremen; beide Richtungen und Osnabrück - Münster - Dortmund und Köln - Dortmund; beide Richtungen und Euskirchen - Köln und Dreieck Vulkaneifel - Trier - Saarbrücken
A 3Passau - Regensburg und Nürnberg - Aschaffenburg und Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen
A 6Landstuhl - Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Pilsen
A 7Hannover - Kassel - Würzburg; beide Richtungen
A 9Nürnberg - Hof - Berlin
A 10Berliner Ring
A 14Leipzig - Halle
A 20Wismar - Rostock - Stettin
A 24Berliner Ring - Pritzwalk
A 27Bremen - Bremerhaven
A 31Meppen - Lingen/Ems
A 42Kamp-Lintfort - Dortmund
A 45Dortmund - Hagen - Gießen
A 46Neuss - Düsseldorf - Wuppertal
A 66Frankfurt/Main - Wiesbaden
A 73Feucht - Nürnberg - Bamberg
A 95München - Penzberg
A 96Lindau - München
A 99Umfahrung München

In Österreich und der Schweiz zeigt sich das gleiche Bild wie in Deutschland. Vor allem am Samstag drängen viele mit dem Auto in die Innenstädte. Der ACE rät nicht nur in Deutschland zu passender Winterausrüstung der Fahrzeuge. Ohne diese sollten Autofahrer Reisen in die Alpenländer nicht antreten, warnt der Autoclub. Daher sollte man sich vor der Fahrt genau über die Winterreifenbedingungen in den Ziel- und Transitländern informieren.

Die Zufahrten zu den großen Skigebieten dürften sich mancherorts schon füllen. Ansonsten dürften Reisende auf den Transitrouten meist freie Bahn haben.

Der ADAC weist allerdings auf die Möglichkeit von Lkw-Rückstaus an den Grenzen zu Tschechien hin. Auch Verkehrskontrollen bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können Verzögerungen verursachen, so der ACE.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...