Rechtsextreme müssen Plakate entfernen

Die Stadt Zwickau hängt voll mit Wahlwerbung. Doch nicht jede ist zulässig. Einige Plakate werden abgehängt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    3
    cn3boj00
    17.05.2019

    Nicht aufregen, Distelblüte. Jeder macht sich seine Wahrheit so wie er sie gerne haben will, und leider sind dabei ganz klare Tendenzen zu erkennen. Leider auch die Tendenz, dass der III.Weg, den bürgerliche Kräfte in NRW und Bayern rausgeekelt haben, hier sein Unwesen treiben darf. Die sächsischen Richter, die es unbedenklich finden, wenn zur Wahl jemand für seine Gegener Laternen "reserviert", halten offenbar auch nichts von Geschichte.

  • 3
    5
    gelöschter Nutzer
    17.05.2019

    @thomboy: Nochmal zur Erinnerung: Der Artikel, unter dem wir hier kommentieren, befasst sich mit volksverhetzenden Wahlplakaten rechter Parteien, die diese abnehmen müssen.
    Was die AfD in Bremen betrifft, können Sie bei folgender Quelle etwas lesen:
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85744718/afd-in-bremen-staatsanwaltschaft-dementiert-morddrohungen.html

  • 5
    9
    gelöschter Nutzer
    17.05.2019

    @Distelblüte: Sie behaupten tatsächlich das der Wirt gelogen hat? Warum sollte er das tun? Lenken sie nicht ab.

  • 11
    11
    gelöschter Nutzer
    17.05.2019

    @thomboy: Sie wissen doch bereits, dass das gelogen war.
    Bitte lenken Sie nicht vom Thema ab.

  • 11
    11
    gelöschter Nutzer
    17.05.2019

    @blackadder: und andernorts werden Worte die ihr Lokal an die AfD vermieten mit Mord bedroht. Ist das was anderes für sie?

  • 9
    11
    gelöschter Nutzer
    17.05.2019

    Ich weiß zwar nicht, wer der GRU ist, aber auch in Chemnitz denken einige, man könne sich beim Plakatieren alles erlauben. Der III.Weg klebt z.B. seine Plakate direkt auf die Plakate anderer Parteien (z.B. von Chemnitz für alle) und in Leipzig plakatiert ein AfD Wahlkämpfer in der Waffenverbotszone mit Schreckschusspistole (die ihm nach Hinweisen von der Polizei abgenommen wurde).

  • 8
    9
    Napp
    17.05.2019

    Die Herrschaften aus dem braunen Spektrum sind ja andernorts schon dabei erwischt worden, wie sie ihre eigenen Plakate zerstören. Den demokratischen Prozess in Zweifel zu ziehen ist die Agenda von Antifa UND Rechten und dem GRU.