Reichenbacher kritisieren Baumfällung am Ehrenhain

Musste das denn sein? Anwohner und auch Spaziergänger sprechen von Baumfrevel am Bürgerholz. Die Stadtverwaltung verteidigt den Einschlag als Teil der Sanierung der Gedenkstätte.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Interessierte
    18.10.2019

    Viel zu schade zum Verheizen , da wird sicherlich Schiffsmöbel draus gebaut ...

  • 5
    0
    GrauerWolf
    18.10.2019

    Prioritäten gesetzt?
    Baumfällungen in diesem Ausmaß ausführen zu lassen ohne vorab die Öffentlichkeit "mitzunehmen" grenzt bei der aktuellen öffentlichen Diskussion über Baumsterben, Klimawandel und die wichtige Rolle des Waldes für die Erhaltung des menschlichen Lebens auf der Erde an politischen Selbstmord. Die CDU geführte Führungsspitze Reichenbach's hat die "grünen" Glocken der Peter-Paul-Kirche noch nicht schlagen hören...
    Da lohnt der Blick nach Bayern, wo CSU-Chef Markus Söder diese moderne Volkspartei Richtung Natur steuert und damit die Meinung seines Wahlvolkes reflektiert, auch wenn ihm das nicht jeder abkauft - aber immerhin...
    Also weniger predigen sondern das Richtige tun!
    Meint Ihr
    Grauer Wolf

  • 4
    3
    Zeitungss
    17.10.2019

    @Interessierte: ...……., um bei Stromausfall die Bude zu beheizen, vorausgesetzt man hat noch die Möglichkeit dazu.

  • 3
    4
    Interessierte
    17.10.2019

    Schöner gesunder Baum , wofür braucht man das Holz?