In eigener Sache: Das ist neu auf freiepresse.de

Renovierung abgeschlossen! Die Webseite der "Freien Presse" ist gründlich überarbeitet worden. Das Online-Team erklärt, was sich ändert und was bleibt.

 

Chemnitz. Frischekur für freiepresse.de: Die Webseite unserer Zeitung präsentiert sich ab sofort in neuem Gewand. Redaktion und Technik haben den Online-Kanal in den vergangenen Monaten umfassend überarbeitet, um dem Leseverhalten und den Gewohnheiten unserer Nutzer noch besser gerecht zu werden.

Größere Bilder, größere Schriften, angepasste Navigation - die neue Optik kommt luftiger daher und soll stärker die besondere Kompetenz der "Freien Presse" bei der Berichterstattung aus Chemnitz, Zwickau, Mittelsachsen, dem Erzgebirge und dem Vogtland verdeutlichen. Entsprechend viel Platz nehmen auf der Startseite lokale und regionale Inhalte ein, die wie gewohnt ergänzt werden um Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

Auch an anderer Stelle wurde Hand angelegt: Besonders nachgefragte Service-Inhalte wie die ärztlichen Bereitschaftsdienste sind nunmehr besser auffindbar, die Veranstaltungsübersicht mit hunderten Angeboten aus dem Verbreitungsgebiet der "Freien Presse" ist nutzerfreundlicher gestaltet.

Präsenter sind nunmehr auch die Autoren der Beiträge und der Zugang zu ihrem Kurzporträt. Sind die Texte von einem der mehr als 100 Redakteure der "Freien Presse" geschrieben, erfahren Leser nicht nur mehr über den Journalisten und die zuletzt von ihm geschriebenen Beiträge, sondern können auch Kontakt mit ihm aufnehmen.

Selbstredend beschränkt sich der neue Webauftritt nicht nur auf Standard-PCs. Auch Versionen für Geräte wie Tablet-Rechner und Smartphones sind überarbeitet worden. Optisch schlanker als die Version für PCs haben die Programmierer dafür Sorge getragen, dass sie auch bei schwachem Empfang schnell geladen werden und kein Schnickschnack den Aufbau der mobilen Seiten bremst.

Mit der aktuellen Neugestaltung endet die Arbeit an freiepresse.de keineswegs. Das Online-Team arbeitet an weiteren Verbesserungen. Dazu zählt unter anderem die Personalisierung der Inhalte. In naher Zukunft sollen Leser sich dann je nach Interesse ihre eigene "Freie Presse"-Homepage zusammenbauen können.

Bewertung des Artikels: Ø 4.2 Sterne bei 10 Bewertungen
27Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Interessierte
    20.08.2018

    Danke , aber die großen Bilder erschlagen einen ein bißchen :-)

  • 0
    2
    smc14
    11.07.2018

    Prima - gefällt mir!

  • 3
    2
    Deluxe
    10.07.2018

    Prima, zumal es die Übersicht jetzt auch in der App gibt.

  • 6
    1
    Moderator
    10.07.2018

    Wir haben ab sofort wieder eine Übersichtsseite für Leserkommentare. Sie finden Sie in der Navigation unter Meinung beziehungsweise über https://www.freiepresse.de/meinungen/leserkommentare

  • 3
    1
    Hinterfragt
    06.07.2018

    Was auch unbedingt noch korrigiert werden sollte ist, dass jegliche Absatzformatierung weggeputzt wird.
    (Jetzt sollte eigentlich auf neue Zeile gewechselt werden) Damit werden die Kommentare unübersichtlich und lesen sich wie am "Strick".

  • 2
    1
    Nixnuzz
    05.07.2018

    Jetziger Aufbau: Artikel - Steuerelemente - Kommentare erinnert stark an die Struktur bei der süddeutschen. Und: Warum muss ich einen Artikel bewerten? Wird mit dem Geschriebenen politische Meinung "gemacht" oder über Fakten nahezu wertneutral berichtet? Wenn die Fakten nunmal Kommentar-würdig sind, kann man eventuell auch deren Präsentation über den Kommentar bewerten. Generell sollte aber die Veröffentlichung von Fakten zeitnäher geschehen.

  • 10
    0
    TopperIFA
    05.07.2018

    Ich sehe es wie @516315
    50% des Bildschirms ungenutzt. Dass ihr euch auch durch Werbung finanziert sehe ich ja halbwegs ein.
    Warum ich als, für´s Digitalabo, zahlender Kunde die ganze Werbung anschaun muss ist mir ein Rätsel.
    Ich würde mir als zahlender Kunde(sozusagen "Premium-Kunde") einen werbefreien Zugang wünschen.

  • 3
    3
    KatharinaWeyandt
    05.07.2018

    Gestern fragte ich mich noch, warum ich mir zum 1000. Mal die Tablet-Werbung angucken musste. Heute sage ich: Vielen Dank! Hoffentlich sehe ich auch nie weider die komische Frage, ob mir Fernsehen wichtiger ist als Internet.

  • 8
    0
    UK13
    05.07.2018

    Guten Tag,leider sind die Bilder zu den Artikeln nicht sichtbar und werden erst wenn überhaupt,hachträglich geladen.Absicht oder ein Einstellungsproblem am PC?

  • 7
    1
    516315
    05.07.2018

    Das Design ist nicht gut gelöst. Ca. 50% des Bildschirms sind jetzt ungenutzt. Links und Rechts gähnende Leere. Ohne Adblock, wahrscheinlich Werbung ohne Ende.

  • 7
    3
    acals
    05.07.2018

    Eine online Zeitung will doch ueberall verfuegbar sein - und sollte wie jede Zeitung auch den Wunsch/Anspruch haben mit den Lesern zu kommunizieren und die Leser dieses untereinander tun lassen. Im ueberigen sind Leserkommentare die oftmals einzige Gelegenheit Falschaussagen bzw. Halbwahrheiten gerade ruecken zu koennen. Leserbriefe sind dies nicht - denn die Redaktion behaelt sich vor diese "sinnbewahrend" zu bearbeiten.

    Lesermeinung sind so etwas wie pre-requisite fuer online Seiten, und Verweise darauf wegzunehmen etc steht eigentlich ueberhaupt nicht zur Diskussion (zumindest fuer die Leser. Aeltere Leser werden sich evtl. erinnern das frueher mal der Satz galt: Der Kund ist Koenig.) Es sind dann auch die Diskussionsbeitraege vieler hier, die den Blick weiten bzw. schaerfen - bzw. die erlauben seine eigene Meinung in den Kontext der Meinung anderer einzusortieren. Letztlich ist das das, was wir als Pluralismus bezeichnen - und dem das Wasser abzugraben bzw. diesen zu erschweren wirft kein gutes Bild auf die FP; im Gegenteil!

    Das Ganze erweckt den Eindruck als ob die FP gewissermassen Zentralorgan der Stadtverwaltung sein will.

    Insofern gebe ich dem allerersten Beitragschreiber zu diesem Artikel, unserem @Freigeist14, vollumfaenglich Recht - und bekanntermassen tu ich das eher selten. Daumen hoch fuer Sie, Herr Freigeist.

  • 7
    0
    HHCL
    05.07.2018

    Ich würde es begrüßen, wenn der Kommentar vom eigentlichen Artikel wieder gut sichtbar getrennt wird. Hier (https://www.freiepresse.de/chemnitz/chemnitz-leipzig-die-neuen-gebrauchten-artikel10252089) geht beispielsweise der Artikel nahtlos in den Kommentar über. In Zeiten, in denen sehr häufig kritisiert wird, dass diese Trennung oft nicht genügend stattfindet, halte ich diese Neuerung für nicht sonderlich gelungen.

  • 6
    1
    bicicleta
    05.07.2018

    Ist die Bewertung der Artikel mit 5 Sternen bei einer Bewerung voreingestellt?

  • 6
    1
    quatschkopf
    04.07.2018

    Es ich in der App unschön finde ist diese bunte Leiste unten mit dem Brief, Twitter, fb, WA, Stern und Sprechblase. Ein simpler "teilen" und "merken" Button reicht doch aus.
    Über was ich teile ist ja wohl meine Sache. Vorschläge welche Apps ich nutzen soll brauche ich nicht und empfinde ich als nervige Bevormundung.

  • 7
    4
    smc14
    04.07.2018

    "Leserkommentare" wieder als Menüpunkt unter MEINUNGEN - ansonsten Glückwunsch zum neuen Design!

  • 5
    0
    Moderator
    04.07.2018

    @612115: Wir versuchen, eine Lösung zu finden. Vor allem bei Grafiken lohnt durchaus öfter eine größere Version. Ist im Hausaufgabenheft notiert!

  • 10
    0
    612115
    04.07.2018

    Ich würde mir wünschen, dass man die Bilder und Grafiken in den Artikel durch Anklicken vergrößern kann. Die Grafik etwa in folgendem Artikel ist sonst selbst am PC kaum lesbar: https://www.freiepresse.de/chemnitz/asylbewerber-in-chemnitz-die-lage-drei-jahre-nach-2015-artikel10251123.

  • 15
    5
    Steuerzahler
    04.07.2018

    @Saschlander: die von Ihnen als "Nörgler" diffamierten Kommentatoren sind einige von denen, die durch ihre Beiträge zu einer demokratischen Meinungsvielfalt beigetragen haben. Offensichtlich ist das etwas, was nicht Ihren Intuitionen entspricht, wenn Ihnen dieser Punkt nicht als diskussionswürdig erscheint.

  • 15
    0
    Deluxe
    04.07.2018

    Da schaut man rein, um sich die neuesten Leserkommentare in der Übersicht anzusehen und erblickt zuerst eine neue Webseite (was ja nichts Schlechtes ist), um gleich danach festzustellen, daß man sich im neuen Menü zwar genauso gut zurechtfindet wie im alten, daß aber die Übersichtsseite der Leserkommentare ersatzlos gestrichen wurde.
    Das wiederum ist Rückschritt, aber keine Verbesserung.
    Es sei denn, die FP wünscht grundsätzlich weniger oder gar keine Kommentare mehr bzw. keine Thread-ähnlichen Diskussionsverläufe.

    Das könnte man dann aber auch konsequent durch generelle Entfernung der Kommentarfunktion umsetzen und ebenso konsequent kommunizieren.

  • 11
    11
    Saschlander
    04.07.2018

    Top! Nicht von den Nörglern unterkriegen lassen. Man kann es nie allen recht machen.

  • 8
    4
    Steuerzahler
    04.07.2018

    Ich schließe mich den Vorkommentatoren an. Es erweckt den Eindruck, als wären vor allem Mehrfachkommentatoren unerwünscht. Wie sonst ist zu erklären, dass man seine eigenen Kommentare nicht mehr geordnet einsehen kann, weil eine Übersichtsseite nicht mehr vorgesehen ist?

  • 9
    11
    hkremss
    04.07.2018

    Ich finde die Neugestaltung sehr gut, schön leichtgewichtig und aufgeräumt! Das bisherige Design war irgendwie altbacken und träge und zwar schon von Beginn an. Wenn jetzt noch die Kinderkrankheiten (siehe unten) beseitigt werden, ist das auf jeden Fall eine Verbesserung!

  • 11
    19
    Pixelghost
    04.07.2018

    Ich finde die neue Gestaltung klasse. Es ist wie im Supermarkt: nach einer Neugestaltung schimpfen 2/3 der Kunden rum, weil sie ihre geliebten Artikel nicht mehr an der Stelle finden, wo sie mal lagen. Mir fetzt sowas.

    Was ich mir aber wünsche ist, dass die Daumen neben den Kommentaren wegrationalisiert werden. Entweder jemand hat eine Meinung und schreibt was dazu oder er/sie lässt es bleiben.

  • 19
    3
    Hinterfragt
    04.07.2018

    Wie soll man hier noch sinnvoll diskutieren können, wenn man sich erst durch alle Artikel wälzen muss, um dann evtl. mal einen zu finden in welchem man geschrieben hat und inzwischen eine Antwort gepostet wurde???

  • 7
    2
    Moderator
    04.07.2018

    Vielen Dank für den Hinweis - eine Übersichtsseite war hier nicht mehr vorgesehen. Diese Entscheidung ist aber nicht in Stein gemeißelt. Wir diskutieren das bei uns gern noch einmal. Sie können jedoch nach wie vor unter https://www.freiepresse.de/profil eine Liste der von Ihnen kommentierten Beiträge abrufen, wenn Sie eingeloggt sind.

  • 19
    3
    Hinterfragt
    04.07.2018

    Wo ist die Übersicht der Leserkommentare gelandet?
    Kann mich Freigeist14 nur anschließen, ich finde es ehrlich gesagt "grottig".

  • 23
    4
    Freigeist14
    04.07.2018

    "Überarbeitet" oder neudeutsch Relaunch ,bedeutet nicht immer "besser". Wenn Ihnen Kommentar-Schreiber lästig sind und diese sich erst durch die Kulissen wühlen sollen,können Sie das auch gleich im Seiten-Kopf ankündigen. Ich habe darauf keine Lust.

Lesen Sie auch
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...