Richtfest am neuen Innovationszentrum gefeiert

Volksbank Mittweida, Hochschule und Stadtverwaltung feierten am Mittwoch eine weitere Etappe des neuen Innovationszentrums an der Bahnhofstraße, das für über drei Millionen Euro aus- und aufgebaut wird. Erste Mieter stehen bereits fest.

Mittweida.

Neues Leben zieht auf das Gelände der ehemaligen Wäscherei in der Bahnhofstraße 32 ein. Hier entsteht Mittweidas neues Innovationszentrum. Hinter dem Projekt stehen die Volksbank Mittweida und die Hochschule. "Es ist Wahnsinn, was seit dem ersten Spatenstich vor zehn Monaten alles passiert ist", sagte Raymond Uhlig, bei der Volksbank für Immobilien und Baufinanzierung zuständig. Das Gelände des künftigen Gründerzentrums umfasst rund 2000 Quadratmeter Fläche mit drei Gebäuden. Dies sind die Villa, die Ex-Wäscherei und die eigentliche Werkstatt.

Die Volksbank tritt als Investor auf. Mit der Hochschule Mittweida hat das Kreditinstitut dabei einen starken Partner an seiner Seite. "Zukunftsthemen wie künstliche Intelligenz, Robotik und 3D sollen hier anschaulich und anwendbar vermittelt werden", so Uhlig weiter. Ansprechen wolle man damit nicht nur Unternehmensgründer, sondern auch etablierte Mittelständler sowie Familienbetriebe bei deren Digitalisierung. Die Räume böten darüber hinaus Möglichkeiten für Veranstaltungen, Workshops und ungezwungene Treffen. Zur großen Eröffnung der Werkbank 32 am 28. September kündigte die Volksbank einen Besuch von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) an. Das gesamte Areal steht dann ab Mai 2021 zur Verfügung. In früheren Mitteilungen sprach die Bank von einer Investitionssumme von circa drei Millionen Euro.

Zunächst lauschten die Gäste dem Richtspruch vom Zimmerer. Diplomingenieur Thomas Donner aus Claußnitz riet zum Schluss, einen Schluck zu trinken, "und alles Unheil soll versinken". Sprach's und zerbrach das geleerte Glas. Daraufhin sahen sich die Gäste, darunter Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU), auf dem Gelände um. In die Büroräume in der Villa am Straßenrand ziehen die Volksbanktochter Mittweida innovativ Gesellschaft für Wissenstransfer mbH sowie die Hochschule Mittweida ein. "In Ober- und Dachgeschoss werden Arbeitsplätze für 20, zum Teil neu eingestellte Beschäftigte unseres Blockchain Competence Center geschaffen", sagte Informatik-Professor Andreas Ittner auf "Freie Presse"-Anfrage. Raymond Uhlig verriet einen weiteren Neuzugang: Mit dem medienpädagogischen Zentrum der Hochschule laufen Gespräche über dessen Einzug in die Wäscherei.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.