Ruf nach einer Impfpflicht wird lauter

Die EU-Kommission will mit der WHO gegen Impfmüdigkeit und Skepsis in Europa angehen. Streit ist damit programmiert.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    4
    gelöschter Nutzer
    13.09.2019

    @Interessierte: Ach was!

  • 3
    5
    Interessierte
    13.09.2019

    Die DDR zählt aber nicht ; und zudem wurde das einem aufdiktiert ...
    Und außerdem gab es eine DDR gar nicht ….
    Wie kommt man denn darauf , Entscheidungen der BRD mit einer niemals existierten DDR zu vergleichen ….
    Hier erfährt man das , dass es keine DDR gab ...
    Nachwendekinder …
    https://www.mdr.de/tv/programm/sendung851840_ipgctx-false_zc-b528bc81.html

  • 0
    9
    martindamm
    13.09.2019

    ich finde es falsch eine pflicht einzuführen. und wenn, dann doch bitte "auch" mit einzelimpfstoffe und bicht gleich "all inclusive"! es sollte halt sehr gut aufgeklärt werden und dann sollte jeder das für dich entscheiden. die sterberate an erkrankungen durch rauchen, zucker oder alkohol ist mit dicherheit höher! das verbietet oder saktioniert man ja auch nich.

  • 14
    0
    701726
    13.09.2019

    Eine Impfpflicht gab es auch in der DDR und das war gut und sollte unbedingt wieder eingeführt werden. Zum Schutze unserer Kinder. Es gab wenige Kinder die aus gesundheitlichen Gründen von den Impfungen freigestellt wurden.
    Es sollte an die Kinder erinnert werden die noch an Kinderlehmung Diphtherie Scharlach erkrankten und auch verstarben. Jungs können durch Mumps unfruchtbar werden, aber darüber wird nicht genug aufgeklärt.