Sachsen bleibt beim Digitalpakt hart

Der Freistaat will den Vermittlungsausschuss wegen der geplanten Grundgesetzänderung anrufen. Selbst die Opposition kann das nachvollziehen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    05.12.2018

    Richtig, Herr Kretschmer, wenn der Bund den Ländern Geld für die Digitalisierung der Schulen zur Verfügung stellen will, kann er das sehr gern tun, aber ohne durch die Hintertür einer Grundgesetzänderung Einfluss auf die Länderhoheit auf diesem Gebiet zu gewinnen.

    Auch wenn der Bildungsföderalismus in Deutschland eher hinderlich ist für die Bildungspolitik und ihre bürokratischen Konsequenzen für die junge Generation, solange hier keine Änderung geschaffen wurde, kennen sich die Länder in ihren jeweiligen Bedürfnissen besser aus.