Sachsen will Mikroelektronik mit Millionen-Förderung ausbauen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bis 2020 plant die EU eine Verdopplung ihres Anteils an der weltweiten Chipproduktion. Am Freistaat soll das Milliardengeschäft dabei nicht vorbeigehen.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Interessierte
    16.01.2014

    Ich wunder mich nur immer , wenn man von ´Sachsen` spricht , denn wenn man genauer hischaut , dann geht es immer um Dresden ...
    Sachsen = Dresden

    In diesem Falle wohl ggf. auch noch um Freiberg
    Und manchmal betrifft es auch Leipzig
    Aber andere Orte scheint es kaum noch in Sachsen zu geben .

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    15.01.2014

    Na fein, noch mehr Fördermittel nach DD. Der Rest kann ja sehen,wie er zurechtkommt. Falls die Subventionsblasen dann platzen, ist auch wieder Steuergeld aus ganz Sachsen in jeder Höhe zur Stelle.