Schafft die EU bald das Kleingeld ab?

EU-Kommission schlägt Abschaffen der Ein- und Zwei-Cent-Münzen vor. Wird in den Geschäften bald auf- und abgerundet?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Hankman
    29.01.2020

    Man könnte natürlich auch die Preise von vornherein auf volle 5 Cent auf- oder abrunden und die Komma-99-Preise abschaffen. Dann bräuchte man tatsächlich die kleinen Münzen nicht mehr. Vielleicht könnte man aber auch allen, die bargeldlos zahlen, einen kleinen Bonus gewähren, um bargeldloses Bezahlen zu fördern. Die Begründung, wonach sich die Herstellung der kleinen Münzen "nicht rechnet", ist abenteuerlich. Geldverkehr ist halt manchmal mit Kosten verbunden. Und noch eins: Ich möchte gern mal die Studie sehen, die besagt, dass Männer in der rechten Hosentasche ihr Kleingeld transportieren. Mag es geben, aber als Massenphänomen ...?