Schon vieles ist fertig am Hort in Remse

Auf dem rund 1000 Quadratmeter großen Außengelände des Remser Hortes hat sich einiges getan. "Die Zeit während der Notbetreuung hat unser Hausmeister genutzt, um gemeinsam mit den Erzieherinnen und Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde das Gelände umzugestalten", sagte Leiterin Marion Winkler - auf dem Foto Hausmeister Jürgen Hartmann. Entstanden sind auf dem Areal neben der Thomas-Müntzer-Grundschule unter anderem terrassenförmige Ebenen, die bessere Möglichkeiten zum Spielen bieten sollen. Außerdem sind der Sand im Kletterbereich ausgetauscht und eine neue Sandkastenumrandung gebaut wurden. Neu sind auch die Hochbeete. "Wir verfolgen ein naturnahes Konzept. Mit den Hochbeeten wollen wir die Jungen und Mädchen zukünftig in die Pflege der Kräuter und Blumen einbinden", sagte Winkler. Laut Bürgermeister Joachim Schuricht (Bürgerinitiative für bessere Infrastruktur) belaufen sich die Kosten auf etwa 3000 Euro. "Derzeit entstehen noch ein Garderobenbereich, ein großes Schachbrettspiel, eine Wasserspielanlage und ein Spielhäuschen. Auch das Gras braucht noch Zeit zum Anwurzeln. Nach den Ferien kann das Areal dann aber wieder genutzt werden", sagte Hartmann. (stsu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.