Schulweg - 13-jährige bei Unfall schwer verletzt

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    GrauerWolf
    04.12.2018

    Am 08.11.2018 schrieb ich die u.g. Zeilen zu dem Artikel "Ampel-Schlupfloch sorgt in der Altstadt für Ärger". Dieser schwere Unfall mit einem beteiligten Kind, zeigt auf tragische Weise die Situation von Fußgängern und Radfahrern in der Stadt Reichenbach Vogtland auf.
    Es wird Zeit, daß dieser Sachverhalt zur Chefsache gemacht wird.
    Meint Ihr Grauer Wolf

    "Sicherheit im Straßenverkehr?
    Wer Reichenbach zu Fuß oder mit dem Rad durchquert, hat keine guten Karten.
    Fußgängerüberwege mit Schutzstreifen sind absolute Mangelware, weder an Kreisverkehren, noch an neu errichteten Fußgängerüberwegen wie dem am Autohaus Schneider in Mylau.
    So müssen im Neubaugebiet West die Kinder der Grundschule F.C. Neuber von der Schule zum Hort, dreimal von Schutzstreifen ungeschützt die Straße überqueren.
    Das betrifft ältere Mitbürger in gleicher Weise.
    Diese Aufzählung kann ich als Reichenbacher gerne fortsetzen, aber ich höre sie schon, die Entschuldigungen der Lokalpolitiker, von Vorschriften und warum es nicht geht.
    Wie sagte doch unser neuer Oberbürgermeister zum Amtsantritt:
    „Wir müssen jetzt mehr in die Menschen investieren“...
    Meint Ihr Grauer Wolf"