Serie von Sex-Attacken - Haftbefehl gegen 14-Jährigen

Seit Wochen kommt es immer wieder zu Über-griffen, nicht zuletzt auf Minderjährige. Die Polizei prüft Zusammenhänge.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    7
    ArndtBremen
    26.10.2017

    @1953866: Offensichtlich ist es so, daß solche Taten für gesellschaftsfähig gehalten werden. Was auch immer in den kranken Köpfen vorgehen mag, Gewalt zu verherrlichen, egal von wem diese ausgeht, hat mit unserer demokratischen Grundordnung nichts zu tun.

  • 5
    10
    1953866
    26.10.2017

    @ArndtBremen, ich gehe davon aus, dass die "roten Daumen" diese Taten gutheißen. Entschuldigung, aber eine andere Erklärung dafür habe ich nicht, lasse mich aber gern eines Besseren belehren:
    Siehe auch die Bewertung meines letzten Beitrags hierzu:
    https://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/PLAUEN/Update-LKA-uebernimmt-Ermittlungen-zu-verpruegeltem-Afghanen-artikel10033447.php#kommentare
    , der einfach nur den aktuellen Fall einer brutalen Misshandlung einer Joggerin durch 6-7 "junge Männer" aufzeigt. Das sind Aktionen da könnte, wenn man schon den Kommentator nicht "leiden" kann, auf eine Wertung verzichtet werden. Aber rote Daumen, dazu fällt mir außer meiner Einschätzung oben nichts mehr ein.

  • 14
    6
    ArndtBremen
    26.10.2017

    Wer hier mit rotem Daumen reagiert verherrlicht die Gewalt in unserer Stadt.

  • 18
    4
    Zahlemann
    26.10.2017

    Liebe FP,
    schön, dass sie das ganze auch mal ganz emotionslos berichten. Danke.

    Hier in den Kommentaren lese ich immer wieder, das sich das die Leute nur zusammen spinnen und diese dabei als Wutbürger, Hetzer und Rasissten bezeichnet werden.
    Bei manchen sind es sogar Nazis, bloß weil sie sich um den Nachhauseweg ihrer Kinder und Frau sorgen machen und das auch noch öffentlich Kundtun.