Sommerblumen für die öffentlichen Beete

Im Park an der Stadthalle hat die jährliche Sommerblumenbepflanzung in Chemnitz begonnen. Laut Rathaus bringen die Stadtgärtner auf insgesamt 1040 Quadratmetern Pflanzfläche in öffentlichen Grünanlagen Farbe ins Stadtbild. Am Roten Turm sind die Arbeiten bereits abgeschlossen. Am Dienstag nach Pfingsten sollen die Pflanzungen auf dem Schloßplatz und im Schloßbergpark fortgesetzt werden. Insgesamt sollen 24.430 Sommerblumen, geliefert von einer Gärtnerei aus Dresden und einer aus Drehbach, in die Erde gebracht werden, unter anderem Studentenblumen, Husarenkopf, blauer Salbei und roter Sonnenhut. Die Gestaltung der Beete haben Gärtnermeisterinnen des städtischen Grünflächenamtes entworfen, so die Stadtverwaltung. (gp)

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Interessierte
    31.05.2020

    "Insgesamt sollen 24.430 Sommerblumen, geliefert von einer Gärtnerei aus Dresden und einer aus Drehbach …

    ( das wundert mich jetzt , vor Jahren kamen die Sommerblumen noch aus Holland wie u.a. die Tulpen für das Beet auf der Schloßteichinsel , welche dort schon ´seit Jahren´ immer wieder blühten , da wo jetzt der Kinderspielplatz ist , und weil die ´von dort` so teuer waren , hat man das Beet wegrationalisiert , wie die Frau Heinze meinte …
    Und die Rhododendrenbüsche werden auch immer dünner …
    An dem großen alten Baum , der sicherlich auch bald gefällt wird , stand noch eine Reihe daneben , die ist schon lange weg …
    Und was ist denn aus der Rhododendronpark-Pflege geworden , welche 2 Mio kosten sollte ?