162 deutsche Athleten für Europaspiele nominiert

Frankfurt/Main (dpa) - Die Tischtennis-Stars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov stehen an der Spitze des deutschen Teams für die Europaspiele in Minsk (21. bis 30. Juni).

Der Deutsche Olympische Sportbund hat in Frankfurt am Main vorläufig 162 Athletinnen und Athleten in 13 Sportarten nominiert. Zur Mannschaft gehören auch die Rio-Olympiasieger Sebastian Brendel und Max Hoff (beide Kanu), Christian Reitz (Schnellfeuerpistole) sowie Weltmeister Jonathan Horne (Karate) und Weltmeisterin Ornella Wahner (Boxen).

«Die European Games sind für das Team Deutschland ein Sprungbrett nach Tokio», sagte Uschi Schmitz, Chef de Mission des European Games Team Deutschland und DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport. Das deutsche Team startet in Minsk in folgenden Sportarten: Schießen, Bogenschießen, Karate, Tischtennis (alle Olympia-Qualifikation), Leichtathletik, Badminton, Straßen-Radsport und Judo (jeweils mit Punktevergabe für Weltranglisten, die für die Olympia-Qualifikation herangezogen werden) sowie Basketball mit Dreierteams, Ringen, Boxen, Kanu-Rennsport und in der Kampfsportart Sambo.

Die Entsendung einer deutschen Mannschaft war wegen der Menschenrechtssituation in Weißrussland umstritten. 2015 hatten die ersten Europaspiele in Baku/Aserbaidschan stattgefunden. Die Europaspiele werden auf Sport1 übertragen. Dabei handelt es sich um eine andere Veranstaltungsserie als die European Championships, die 2018 als Kombination von sieben Europameisterschaften unter anderem in der Leichtathletik und im Schwimmen in Berlin und Glasgow ausgetragen worden waren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...