86:83 in München: Ulm überrascht FC Bayern zum Auftakt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

München (dpa) - Titelfavorit FC Bayern München hat zum Auftakt der Basketball-Bundesliga überraschend gepatzt.

Gegen ratiopharm Ulm verlor der Vizemeister in einem hochklassigen Match nach Verlängerung mit 83:86 (75:75, 43:35) und startete wie auch Meister Alba Berlin (86:88 gegen Bonn) mit einer Heimniederlage in die neue Spielzeit.

Ulm konnte im ersten Viertel schon überzeugen und führte nach zehn Minuten mit 23:20. Die Gastgeber ließen sich davon allerdings nicht beeinflussen. Vor allem der Ex-Ulmer Augustine Rubit und Darrun Hilliard sorgten bis zur Pause mit jeweils 14 Punkten für einen Acht-Punkte-Vorsprung.

Die Bayern sahen nach dem Seitenwechsel bereits wie der sichere Sieger aus (52:41/25. Minute). Dann kam Ulm zurück. Nach 30 Minuten verkürzte die Mannschaft von Trainer Jaka Lakovic auf 55:58.

Im Schlussabschnitt lagen die Ulmer eine Minute vor Schluss mit 75:71 vorn, ehe Hilliard drei Sekunden vor dem Ende die Bayern in die Verlängerung warf. Dort besaßen die Ulmer die besseren Nerven und holten verdient den ersten Saisonsieg. Bayerns Hilliard (26 Punkte) und Ulms Semaj Christon (27) waren beste Schützen.

Das könnte Sie auch interessieren