Astralis deklassiert G2 im Finale der ESL One Road to Rio EU

Astralis sichert sich Platz eins in der europäischen Qualifikation für das Counter-Strike-Major ESL One Rio. Im Finale setzte sich die Mannschaft mit 3:0 gegen G2 Esports durch. Das Turnier für Osteuropa konnte Team Spirit 2:0 gegen Winstrike gewinnen.

Köln (dpa) - Das dänische Team Astralis hat sich Platz eins im Qualifikationsturnier des Counter-Strike-Majors ESL One Rio erspielt. Im Finale der ESL One: Road to Rio setzte sich die Mannschaft mit 3:0 gegen G2 Esports durch. Damit sichert sich Astralis 1600 Qualifikations-Punkte für das Major.

Nach dem Spiel fand G2-Trainer Damien «maLeK» Marcel lobende Worte für Astralis: «Sie haben sehr gut gespielt. Astralis hat schon über die letzten Wochen, jedes Mal, wenn ich ein Spiel von ihnen gesehen habe, gezeigt, wie stark sie sind. Es ist sicher nicht das letzte Mal, dass ihnen jemand zum Sieg gratuliert».

Das Finale begann auf der von Astralis gewählten Karte Nuke. Die Dänen starteten dominant ins Spiel und gingen mit 7:0 in Führung. G2 konnte nach dem schwachen Start ein paar Runden gewinnen. Zur Halbzeit führte Astralis trotzdem mit 9:6. Die Dänen ließen dann im zweiten Durchgang nicht mehr viel zu. Wieder konnten sie sieben Runden in Folge gewinnen und sicherten sich mit 16:6 den Sieg.

Auch auf der zweiten Karte Vertigo blieb Astralis dominant und gewann die ersten fünf Runden. G2 zeigte darauf mit einer gewonnen Runde kurz ein Lebenszeichen, nur um weitere acht Runden zu verlieren. In der fünfzehnten Runde konnten die Franzosen doch noch einmal gewinnen und so stand es zur Halbzeit 13:2. Im zweiten Durchgang machte Astralis kurzen Prozess mit G2 und sicherte sich mit 16:2 den Sieg.

In der K.o.-Runde konnte sich Astralis bereits einmal 2:0 (16:13; 16:7) gegen G2 durchsetzten. Durch einen weiteren 2:0-Sieg im Upper-Bracket-Finale gegen FaZe sicherten sich die Dänen einen 1:0-Vorsprung für das Finale.

Im Finale des Turniers für Osteuropa besiegte das russische Team Spirit die Mannschaft von Winstrike mit 2:0 (16:13; 16:11). Für Favorit Natus Vincere endetet das Turnier bereits in der Gruppenphase.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.