Auch Mick Schumacher im Pech: Wagen bleibt erstmal stehen

Spielberg (dpa) - Kurz nach dem Qualifikations-Pech von Ferrari-Pilot Sebastian Vettel in der Formel 1 verließ auch Mick Schumacher beim Rennen der Formel 2 jegliches Glück.

Der Prema-Rennwagen des 20-Jährigen blieb vor der sogenannten Formationsrunde auf dem siebten Startplatz stehen. Die Konkurrenten fuhren am Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher vorbei, das Auto musste am Samstag auf dem Red Bull Ring in Spielberg in die Box geschoben werden.

Mick Schumacher fuhr schließlich mit rund einer Runde Rückstand auf die Spitze auf die Strecke. Er konnte immerhin die Lücke zum Feld schließen und beendete das Rennen nach 40 Runden auf Rang 19. Den Sieg sicherte sich der Japaner Nobuharu Matsushita.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...