Aus für Primus Trump und Mitfavorit Robertson bei Snooker-WM

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sheffield (dpa) - Der Weltranglistenerste Judd Trump (England) und Mitfavorit Neil Robertson (Australien) sind im Viertelfinale der Snooker-WM ausgeschieden.

Trump, der als 2019er-Weltmeister als Topfavorit galt, verlor seine Partie gegen Landsmann Shaun Murphy mit 11:13. Am Mittag hatte Robertson im Crucible Theatre von Sheffield gegen den englischen Vorjahresfinalisten Kyren Wilson mit 8:13 verloren. Murphy und Wilson treffen nun im Halbfinale aufeinander. In der zweiten Partie der Vorschlussrunde duellieren sich Stuart Bingham und Ex-Champion Mark Selby (beide England). Das Finale steigt dann am 2. und 3. Mai.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.