Basketballer mit Bulldogge im Handgepäck: "Kobe" beschlagnahmt

Der frühere NBA-Basketballer Lamar Patterson muss bei seinem Engagement in Australien ohne Hund zurechtkommen. Bulldogge "Kobe", von Patterson auf der Reise im Handgepäck transportiert, wurde nach der Landung am Flughafen in Brisbane beschlagnahmt. Patterson konnte keine Einfuhrgenehmigung vorweisen, der Vierbeiner muss zurück in die USA.

"Sie haben ihn nur bemerkt, weil er gebellt hat, als er den Spürhund sah", sagte der 27-Jährige, ehemaliger Teamkollege von Nationalspieler Dennis Schröder bei dessen Ex-Klub Atlanta Hawks. Patterson hatte zuletzt bei den Brisbane Bullets unterschrieben.

Patterson sprach von einem Missverständnis mit der Fluggesellschaft. Der Hund sei auf dem Ticket vermerkt worden. Als Strafe waren umgerechnet 265 Euro fällig. Hunde, die aus den USA nach Australien eingeführt werden, müssen deklariert werden und mindestens zehn Tage in Quarantäne verbringen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...