Beach-Teams scheitern früh - Borger/Sude auf Tokio-Kurs

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Cancun (dpa) - Die deutschen Beachvolleyball-Teams sind beim dritten Welttour-Turnier im mexikanischen Cancun früh gescheitert. Die Viertelfinal-Spiele des Vier-Sterne-Events fanden ohne deutsche Beteiligung statt.

Als letztes von fünf gestarteten Duos schieden Karla Borger und Julia Sude sowie Nils Ehlers und Lars Flüggen im Achtelfinale aus. Borger/Sude verloren gegen die US-Amerikanerinnen Kelly Claes und Sarah Sponcil mit 1:2 (16:21, 21:19, 15:17). Das Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen liegt in der Olympia-Qualifikation derzeit aber auf Rang 13, der zum Stichtag im Juni einen Startplatz für Tokio bringen würde. Ehlers/Flüggen unterlagen den Italienern Adrian Carambula und Enrico Rossi mit 1:2 (18:21, 21:19, 13:15). Die Hamburger haben praktische keine Chance mehr auf ein Direkt-Ticket zu Olympia und müssen auf den Umweg beim Continental Cup hoffen.

Victoria Bieneck und Isabel Schneider (Hamburg) scheiterten beim dritten Mexiko-Turnier schon in der Vorrunde. Für Kim Behrens und Sandra Ittlinger (Berlin) sowie Margareta Kozuch und Cinja Tillmann (Hamburg/Münster) war in der ersten K.o.-Runde Schluss. Kozuchs etatmäßig Partnerin und Olympiasiegerin Laura Ludwig hatte auf die dritte Tour-Station in Cancun verzichtet.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.