Beckert auf Platz sechs über 5000 Meter - Pechstein Elfte

Salt Lake City (dpa) - Patrick Beckert hat zum Auftakt der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Salt Lake City mit Platz sechs über 5000 Meter sein Vorjahresergebnis wiederholt.

In 6:12,12 Minuten schaffte der Erfurter seine beste Saison-Platzierung und schuf sich eine gute Ausgangsposition für das Rennen über 10.000 Meter, das bereits am Freitag ausgetragen wird.

Für eine Überraschung sorgte der Sieg von Ted-Jan Bloemen, der Kanada den ersten WM-Titel über die 5000 Meter bescherte. In 6:04,37 Minuten verwies er Rekord-Weltmeister Sven Kramer auf den zweiten Platz - es war die 25. Medaille für den Niederländer bei einer Einzelstrecken-WM. Kramers favorisierter Landsmann Patrick Roest wurde disqualifiziert.

Zuvor hatte Claudia Pechstein bei der Rückkehr an den Ort ihrer beiden Olympia-Triumphe nach 18 Jahren den elften Platz über 3000 Meter belegt. In 4:01,91 Minuten beendete die Berlinerin ihren insgesamt 52. Start bei einer Einzelstrecken-WM und war damit nur 4,21 Sekunden langsamer als bei ihrem Olympiasieg gleicher Stelle. Ihren insgesamt 16. Titel bei einer Einzelstrecken-WM - den sechsten über 3000 Meter - sicherte sich Martina Sablikova. Die Tschechin verpasste in 3:54,25 Minuten ihren Weltrekord nur um 2,23 Sekunden.

Wenige Tage vor ihrem 48. Geburtstag nimmt Pechstein zum 19. Mal an einer Einzelstrecken-WM teil, selbst bei der WM-Premiere war sie 1996 schon dabei und fehlte wegen ihrer Zwei-Jahres-Sperre aufgrund auffälliger Blutwerte nur 2009 bei diesen Titelkämpfen. Roxanne Dufter kam in 4:03,71 bis auf 18 Hundertstelsekunden an ihre persönliche Bestzeit aus dem Jahr 2017 heran, die sie sich eigentlich vorgenommen hatte. Die Inzellerin belegte damit Rang 15.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.