Bundestrainer Gislason streicht Dissinger aus WM-Kader

Neuss (dpa) - Einen Tag vor dem Abflug zur Handball-WM in Ägypten hat Bundestrainer Alfred Gislason Rückraumspieler Christian Dissinger aus dem Kader gestrichen.

Nach langer Trainingspause vor der WM-Vorbereitung ist der Europameister von 2016 nicht rechtzeitig fit geworden. «Wir haben offen miteinander geredet und sind uns einig, dass Christian leider nicht für die WM bereit ist», sagte Gislason. «Seine Trainingspausen aufgrund mehrerer Quarantänen und einer eigenen Erkrankung waren insgesamt zu lang.»

Für den 29 Jahre alten Profi vom mazedonischen Spitzenclub Vardar Skopje rückt der 22-jährige Lukas Stutzke vom Bergischen HC in den WM-Kader. «Ich bin traurig und enttäuscht, aber auch so reflektiert, dass ich die Lage richtig einschätzen kann», sagte Dissinger. Die deutsche Mannschaft fliegt am 12. Januar nach Kairo. Ihr erstes WM-Spiel bestreitet die DHB-Auswahl dann am 15. des Monats gegen Uruguay.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.