BVB sucht nach Haaland-Ersatz: Haller angeblich Favorit

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Dortmund.

Borussia Dortmund sucht trotz der Verpflichtung von Karim Adeyemi weiter nach einem Nachfolger für Torjäger Erling Haaland.

"Wir sollten hier und da noch nachjustieren und sind in Gesprächen. Ich glaube schon, dass wir im Bereich Mittelstürmer was machen wollen", sagte BVB-Trainer Marco Rose ohne Nennung von Namen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge gilt Sébastien Haller als Favorit. Der 27 Jahre alte ehemalige Frankfurter steht bei Ajax Amsterdam aber noch bis 2025 unter Vertrag und gilt deshalb als kostspielig. Als weitere Kandidaten werden Hugo Ekitike (Stade Reims) und Adam Hlozek (Sparta Prag) gehandelt.

Auch im defensiven Mittelfeld soll nach dem Abgang von Axel Witsel nachgebessert werden. "Es ist wichtig, dass die Spieler, die noch dazukommen, uns beim Thema Mentalität nach vorn bringen und im Thema Zweikampf. Wenn wir das schaffen und gute Entscheidungen treffen, haben wir im Kader etwas angeschoben und einen kleinen Umbruch gemacht", kommentierte Rose.

Der Coach ist zuversichtlich, dass sich dieser Umbau sportlich bezahlt macht. "Ich habe schon die Überzeugung, dass wir dann mit dem Personal neu angreifen können. Es tut unserer Gruppe gut, dass wir frischen Wind bekommen und den Konkurrenzkampf anschärfen. Schon das allein das wird uns ein Stück weiter bringen."

Bisher hat der BVB neben Angreifer Adeyemi (Salzburg) in Nico Schlotterbeck (Freiburg) und Niklas Süle (München) zwei weitere Nationalspieler verpflichtet. Weitere Stars wären wohl nur bei entsprechenden Transfererlösen finanzierbar. Als mögliche Verkaufskandidaten gelten Manuel Akanji, Thorgan Hazard und Nico Schulz. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren