Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Celtics stehen nach Sieg über Pacers in den NBA-Finals

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Boston Celtics schalten im NBA-Halbfinale die Indiana Pacers ohne Niederlage aus und stehen in der Endspielserie. Dort trifft der 17-malige Meister auf Dallas oder Minnesota.

Indianapolis.

Die Boston Celtics haben mit einer überzeugenden Vorstellung die NBA-Finals erreicht. Der 17-malige Meister gewann am Montag (Ortszeit) auch das vierte Spiel der Eastern Conference Finals gegen die Indiana Pacers mit 105:102 (58:57) und entschied die Best-of-Seven-Serie mit 4:0-Siegen für sich.

Zum ersten Mal seit 2015 gewann eine Mannschaft die Ost-Finals ohne Niederlage, mit einem sogenannten "Sweep". Die Celtics stehen zum zweiten Mal in den vergangenen drei Jahren in der Endspielserie der nordamerikanischen Basketballliga. 2022 mussten sie sich den Golden State Warriors geschlagen geben.

Die Celtics lagen knapp neun Minuten vor Schluss mit neun Punkten zurück, drehten die Partie aber noch dank eines 7:0-Endspurts in den letzten drei Minuten. Bei 45 Sekunden Restzeit traf Bostons Derrick White den entscheidenden Dreier zum Endstand.

Celtics in den Finals nun gegen Dallas oder Minnesota

"Sie haben bis zur letzten Minute gekämpft und wollten nicht aufgeben. Aber am Ende haben wir einen Weg gefunden zu gewinnen: mit wichtigen Aktionen in der Verteidigung und Rebounds, unsere Spieler haben zur richtigen Zeit die Würfe getroffen", sagte Jayson Tatum zum Sieg.

Tatum war mit 26 Punkten, 13 Rebounds und acht Assists ein Erfolgsgarant. Bester Werfer der Celtics war Jaylen Brown mit 29 Zählern. Er wurde als wertvollster Spieler der Serie ausgezeichnet. Die Pacers mussten erneut auf ihren verletzten Spielmacher Tyrese Haliburton verzichten und wurden von Andrew Nembhard (24 Punkte, zehn Assists) angeführt.

In den NBA-Finals werden die Celtics auf die Dallas Mavericks oder Minnesota Timberwolves treffen. In den Western Conference Finals führen die Mavericks mit 3:0 und benötigen noch ein Sieg zum Weiterkommen. Die erste Partie der Endspielserie wird am 6. Juni (Ortszeit) in Boston stattfinden. (dpa)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.

Das könnte Sie auch interessieren