CFC gewinnt zweites Regionalligaspiel gegen BFC Dynamo

Der Chemnitzer FC gewinnt auch das zweite Spiel in der Regionalliga Nordost. Ein CFC-Spieler zeigt sich als besonders fairer Sportsmann.

Chemnitz.

Der Chemnitzer FC hat in der Fußball-Regionalliga den zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren. Das Team von Cheftrainer David Bergner bezwang am Mittwochabend vor 6233 Zuschauern im heimischen Stadion den BFC Dynamo mit 2:0 (1:0) und blieb dabei erstmals seit langer Zeit ohne Gegentor.

Bergner änderte die Startelf gegenüber dem Saisonauftakt nur auf einer Position. Kapitän Dennis Grote, der gegen Fürstenwalde wegen einer Verletzung fehlte, stand von Beginn an auf dem Platz. Dafür nahm Timo Mauer auf der Bank Platz.

Die Anfangsphase der Partie verlief unspektakulär. Allerdings musste Tobias Müller nach einem Zweikampf medizinisch versorgt werden. Er spielte ab der 10. Minute mit einem Kopfverband. Dieser hinderte ihn nicht an der Ausübung seiner Tätigkeit, vielmehr setzte er beim 25- Jährigen offenbar sportliche Kreativität frei: Nur drei Minuten nach seiner Behandlung zirkelte er das Spielgerät in den rechten oberen Winkel zur Chemnitzer Führung.

Der Schiedsrichter bat in der 23. Minute aufgrund der Hitze beide Teams zur Trinkpause. Die Flüssigkeitszufuhr bewirkte bei den Himmelblauen jedoch keinen Leistungsschub, vielmehr geriet die Hintermannschaft des CFC einmal mehr in Verlegenheit. Immerhin bewirkten die kleinen Wackler nicht, dass der Abwehrverbund zusammenbrach. In der 67. Minute zeigte sich Daniel Frahn als fairer Sportsmann: Schiedsrichter Eugen Ostrin hatte ein Foul am CFC-Angreifer gesehen und auf Strafstoß entschieden. Frahn wies den Unparteiischen darauf hin, dass dem nicht so war. Ostrin nahm den Elfmeter zurück.

Wenige Minuten später zappelte der Ball nach einem Schuss von Frahn im Netz, doch der Treffer wurde wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt. Auf der Gegenseite zog Patrik Twardzik ab, sein Ball ging knapp über die Querlatte des CFC-Kastens. Die Gäste gaben sich zwar längst nicht geschlagen, doch Paul Milde sorgte mit dem 2:0 (88.) für die Entscheidung.

Statistik CFC: Jakubov - F. Müller, Hoheneder, Velkov, Itter - Garcia (V/89. Mauer), Langer (84. Karsianidis), Grote (V), T. Müller (71. Milde) - Frahn, Bozic. BFC: Hendl - Cepni (V), Malembana (V), Brendel, Reher - Twardzik, Lambach (V/86. Silva), Schulz, Rausch (76. Breustedt), Cubukcu - Lewandowski (62. Brinkmann). SR.: Ostrin (Eisenach); Zu.: 6233; Tore: 1:0 T. Müller (13.), 2:0 Milde (88.).

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 9 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    0
    mathausmike
    01.08.2018

    Weiter so Jungs!
    Ein Lob an Frahner!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...