CHIO Aachen: Werth und Bella Rose gewinnen Grand Prix Special

Mit einem großartigen Ritt auf ihrem Traumpferd Bella Rose hat die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) beim CHIO in Aachen den Grand Prix Special der sogenannten "kleinen Tour" gewonnen. Einen Tag vor ihrem 49. Geburtstag siegte Werth mit 80,149 Prozentpunkten vor Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen/72,681) auf Zaire und der Dänin Betina Jaeger auf Mane Stream (71,340).

"Ist DAS ein Pferd", waren die ersten Worte von Isabell Werth nach ihrer großartigen Vorstellung, die unter anderem Fußball-Nationalspieler Thomas Müller im Stadion live erlebte. Zwei Tage nach dem Sieg im Grand Prix wirkte Bella Rose deutlich lockerer, entspannter und fokussierter als am Mittwoch. Die Piaffen hatten absolutes Weltklasse-Format, die Übergänge und Passagen waren brillant, ebenso wie die Trab-Traversalen. Lediglich in den Wechseln gab es wie schon im Grand Prix einen Fehler.

Am Samstag startet Isabell Werth mit dem Wallach Emilio im Grand Prix Special des Nationenpreises. Nach einem für ihre Verhältnisse desaströsen Ritt am Donnerstag im Grand Prix, in dem sie als 17. das Streichresultat lieferte, liegt Deutschland hinter den USA auf dem zweiten Platz. Neben Werth reiten Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim) mit Sammy Davis jr., Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Damsey und von Bredow-Werndl mit Dalera für Deutschland.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...