Daniel Maaß wird Anti-Rassismus-Beauftragter beim CFC

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    9
    Hinterfragt
    13.05.2019

    Wieder ein Pöstchen, welcher sinnlos Gelder verschwendet, welche ja eigentlich gar nicht da sind ...

  • 8
    4
    Tokeah
    13.05.2019

    Der lange Arm des DFB Mal wieder. Dabei wäre es viel einfacher zu handhaben, aber die Clubs trauen sich nicht, lassen Ultras und Rechte gewähren, vor allem weil sie als Mitglieder involviert sind. Man sollte hier schleunigst das Verfahren wie bei den Parteien anwenden und durchleuchten. Es ist ein prophylaktischen Mittel, welches auch Institutionen und Behörden gleichfalls tun, der MDR hat es seit 1994 erfolgreich durchgeführt. Das kann man auch Clubs im Fußball durchaus empfehlen. Wichtig wäre die Konsequenz an sich. Das Problem besteht nicht erst seit den neuerlichen Vorfällen, es besteht schon seit fast dreißig Jahren und niemand will es mitbekommen haben? Lächerlich! Stattdessen bleibt man lieber bei seinen Leisten. Wo das herkommt und wo das hinführt ist müsig zu diskutieren.