Das bringt der Tag bei den French Open in Paris

Weltklasse-Tennis in Serie! Der heutige Montag bei den French Open hat es in sich. Neben fünf Deutschen stehen auch die Stars der Branche auf dem Platz. Vor allem auf Rafael Nadal sind alle gespannt. Wie kommt der Spanier mit diesen speziellen Bedingungen zurecht?

Paris (dpa) - Nach dem erfolgreichen Start von Alexander Zverev bei den French Open will ein deutsches Quintett am heutigen Montag nachziehen. Unter anderen hat Angelique Kerber ihren ersten Auftritt, zudem greifen US-Open-Champion Dominic Thiem und Topfavorit Rafael Nadal ins Geschehen ein.

DIE DEUTSCHEN DAMEN: Den Auftakt am zweiten Turniertag macht Andrea Petkovic. Für die 33 Jahre alte Darmstädterin ist es das erste Match seit Oktober des vergangenen Jahres. Gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa hat sie aber durchaus Chancen auf ein Weiterkommen. Mit Spannung erwartet wird der erste Auftritt von Angelique Kerber gegen die Slowenin Kaja Juvan. Die dreimalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin geht ohne viel Matchpraxis auf Sand in das Turnier. Zudem spielt Tamara Korpatsch gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova.

DIE DEUTSCHEN HERREN: Alexander Zverev und Dominik Koepfer haben es vorgemacht, nun sind Jan-Lennard Struff und Qualifikant Daniel Altmaier gefordert. Struff tat sich auf Sand bislang noch schwer, verlor sowohl in Rom als auch in Hamburg gleich zum Auftakt. Gegen Frances Tiafoe aus den USA soll es nun besser laufen. Altmaier bekommt es mit dem erfahrenen Spanier Feliciano Lopez zu tun ist dabei sicher nicht chancenlos.

DIE STARS: Rafael Nadal, Dominic Thiem, Serena Williams - es wird ein spektakulärer Montag in Paris. Vor allem dem ersten Spiel von Topfavorit Nadal fiebern alle entgegen. Die US Open hatte der Spanier ausgelassen, in Rom war für ihn überraschend schon im Viertelfinale Schluss. US-Open-Sieger Thiem hat seit seinem Triumph von New York noch gar nicht wieder gespielt. Das gilt auch für Serena Williams, die den nächsten Anlauf auf ihren 24. Grand-Slam-Titel nimmt.

DAS WETTER: Die Vorhersagen versprechen nichts Gutes: Temperaturen knapp über zehn Grad und Regen - vor allem Nadal wird diese Umstände nicht mögen.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.