Deutsche 4x400-m-Staffel verpassen Medaillen klar

Die deutschen 4x400-m-Staffeln haben bei der Leichtathletik-EM in Berlin die Medaillenränge klar verpasst. Platz sechs gab es für das Frauen-Quartett mit Nadine Gonska (Mannheim), der kurz zuvor noch im Finale über 200 m gestarteten Laura Müller (Rehlingen), Karolina Pahlitzsch (Berlin) und Hannah Mergenthaler (Mannheim), das in 3:30,33 Minuten ins Ziel kam. Gold holte die Staffel Polens (3:26,59) vor Frankreich (3:27,17) und Großbritannien (3:27,40).

Die deutsche Männerstaffel war zuvor nicht über den achten und damit letzten Platz im Finale hinausgekommen. Das DLV-Quartett mit Patrick Schneider (Fürth), Torben Junker (Dortmund), Fabian Dammermann (Osnabrück) und Johannes Trefz (München) kam im Olympiastadion in 3:04,69 Minuten ins Ziel und war dabei chancenlos.

Den Sieg sicherte sich Belgien mit den drei Borlee-Brüdern Kevin, Jonathan und Dylan sowie Jonathan Sacoor in 2:59,47 Minuten vor Großbritannien (3:00,36) und Spanien (3:00,78).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...