Deutsche Goalballer holen EM-Titel - Bronze für Damen-Team

Rostock (dpa) - Die deutsche Goalball-Nationalmannschaft der Männer hat bei der Heim-EM in Rostock den Titel geholt.

Die Mannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes setzte sich im Finale gegen die Ukraine mit 6:2 (4:1) durch. Im Halbfinale hatten die Gastgeber überraschend Paralympics-Sieger und Titelverteidiger Litauen mit 4:3 bezwungen. 

Für Deutschland ist dies das erste EM-Gold überhaupt nach drei zweiten und zwei dritten Rängen bei vorangegangenen kontinentalen Titelkämpfen. Das Team von Herren-Cheftrainer Johannes Günther ist als WM-Zweiter bereits für die Paralympics 2020 in Tokio qualifiziert.

Für eine noch größere Überraschung sorgten die deutschen Damen, die sich zuvor mit einem 8:2 (4:0) gegen Großbritannien Bronze gesichert hatten. Nach einer Vorbereitung mit vielen Rückschlägen war zuvor der Klassenverbleib im A-Pool als Ziel herausgegeben worden, am Ende wurde es die erste Medaille seit dem EM-Titel 2005.

Goalball ist die beliebteste Ballsportart für Menschen mit Sehbehinderung und bereits seit 1976 paralympisch. Ziel ist es, einen 1250 Gramm schweren Klingelball ins gegnerische Tor zu werfen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...