Deutschland-Tour: Kolumbianer Hodeg schlägt zum Auftakt deutsche Sprintstars - Kittel steigt aus

Der Kolumbianer Alvaro Hodeg (Quick-Step Floors) hat die erste Etappe der Neuauflage der Deutschland-Tour gewonnen und den deutschen Sprintstars die Show gestohlen. Der 21-Jährige setzte sich nach 157 km von Koblenz nach Bonn im Massensprint vor dem deutschen Meister Pascal Ackermann (Kandel/Bora-hansgrohe) durch. Hodeg übernahm durch den Tagessieg zunächst auch das rote Trikot des Gesamtführenden.

Top-Sprinter Marcel Kittel (Arnstadt) zog Stunden nach dem Ende der ersten Etappe aus gesundheitlichen Gründen zurück. Er kam am Donnerstag mit dem Hauptfeld ins Ziel und klagte über körperliche Probleme. Wenig später fiel die Entscheidung, am Freitag nicht anzutreten, sondern den Arzt aufzusuchen.

Derlei Sorgen hatte Ackermann nicht. Er haderte vielmehr mit der vergebenen Siegchance. "Schade, dass ich am Ende so knapp geschlagen worden bin. Auf den letzten zehn Metern habe ich das Rennen verloren. Das ärgert mich schon ganz schön", sagte der 24-Jährige im WDR und meinte selbstkritisch über seinen Zielsprint: "Vielleicht habe ich ein bisschen früh agiert."

Bei der einzigen echten Sprintgelegenheit der Rundfahrt war derweil Andre Greipel (Rostock) ohne Chance. Am Freitag führt das anspruchsvolle zweite Teilstück von Bonn nach Trier über 196 km durch die Eifel. Die nach zehnjähriger Unterbrechung wiederbelebte Rundfahrt verläuft erst einmal als Kurzevent über vier Tage und endet am Sonntag in Stuttgart.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...