DLV will EM-Heimvorteil nutzen - "Träume erfüllen"

Die deutschen Leichtathleten gehen mit viel Vorfreude in die EM in Berlin und wollen den Heimvorteil in erfolgreiche Titelkämpfe ummünzen. "Ich hoffe auf die Berliner und das Umland, dass sie durch die Eröffnung Appetit bekommen, die Athleten zu unterstützen. Dass wir den Heimvorteil dann auch nutzen und ein kleines Sommermärchen erleben werden", sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing am Montagmittag.

Am Dienstag finden im Berliner Olympiastadion die ersten Entscheidungen statt, bereits am Montag standen die ersten Qualifikationswettkämpfe auf dem Programm, darunter auch das Kugelstoßen mit Titelverteidiger David Storl auf dem Breitscheidplatz.

"Wir freuen uns einfach. Die Athleten haben alle ihren eigenen Träume mitgebracht. Wenn die erfüllt werden, werden wir sehr erfolgreich sein", sagte der Leitende Direktor Sport Idriss Gonschinska: "Wir sind gut vorbereitet, wir werden angreifen. Unser Motto ist: 'Wir kämpfen um jeden Zentimeter'."

Vor zwei Jahren in Amsterdam gab es 16 Medaillen (5 Gold, 4 Silber, 7 Bronze) für den DLV. Allerdings waren kurz vor den Olympischen Spielen nicht alle internationalen Stars am Start.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...