Dreisamstadion zum Abschied ausverkauft - Streich warnt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Freiburg (dpa) - Vor 14.500 Zuschauern wird der SC Freiburg sein letztes Bundesliga-Spiel im damit ausverkauften Dreisamstadion gegen den FC Augsburg (Sonntag, 17.30 Uhr/DAZN) bestreiten.

«Wir müssen aufpassen, weil viele Anekdoten herausgeholt werden und viel Nostalgie dabei ist, aber wir haben ein Bundesliga-Spiel», warnte Trainer Christian Streich, den selbst eine rund 25-jährige Geschichte mit dem Stadion verbindet. «Wir dürfen nicht zu viel wollen und müssen eine gute emotionale Balance hinkriegen», sagte er.

Die Badener müssen auch gegen Augsburg auf Rechtsverteidiger Jonathan Schmid verzichten, der nach einer Corona-Erkrankung noch nicht wieder trainieren darf. Zum Abschied aus dem Dreisamstadion könnte der Sport-Club außerdem einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Fünf ungeschlagene Spiele zum Saisonstart gab es erst zweimal in der Bundesliga-Historie (2000 und 2004) - mehr bislang noch nie. Gegen den FCA haben die Freiburger erst ein Heimspiel in der Bundesliga verloren, sieben haben sie gewonnen und einmal remis gespielt.

Das könnte Sie auch interessieren