DTM: Di Resta siegt und setzt Paffett unter Druck

Der Schotte Paul di Resta hat seinen dritten Saisonsieg in der DTM gefeiert und den Abstand auf den Meisterschaftsführenden Gary Paffett deutlich verkürzt. Der Mercedes-Pilot siegte am Samstag in Misano vor dem Niederländer Robin Frijns (Audi) und dem Italiener Edoardo Mortara (Mercedes). Pech hatte dagegen der Brite Paffett: Er schied nach einem Duell mit Mortara aus und hat jetzt nur noch einen Punkt Vorsprung auf Verfolger di Resta.

"Natürlich ist der Frust groß, die Lenkung ist gebrochen, das war es dann", sagte Paffett bei kabel eins. Di Resta jubelte dagegen: "Das war ein perfekter Tag, ich bin absolut glücklich. Das war harte Arbeit, aber genau das, was wir gebraucht haben."

Das erste Nachtrennen der DTM-Geschichte verlief turbulent, insgesamt sechs Piloten schieden vorzeitig aus, nur 13 Fahrer kamen ins Ziel. Das Safety Car musste im Laufe des Rennens zweimal auf die Strecke.

Der beinamputierte Alex Zanardi, an diesem Wochenende als Gaststarter dabei, hielt sich dagegen schadlos. Er belegte in seinem umgebauten BMW den 13. Platz.

Am Sonntag (22.30 Uhr/kabel eins) folgt das 14. von insgesamt 20 Saisonrennen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...