DTM: Pole-Setter Duval beendet Mercedes-Serie - Paffett vor di Resta

Der Franzose Loic Duval im Audi steht beim DTM-Nachtrennen am Sonntag in Misano überraschend erstmals auf der Pole Position und hat damit die eindrucksvolle Mercedes-Serie beendet. Zuvor hatte neunmal in Folge ein Sternpilot das Qualifying gewonnen. Vor dem zweiten Rennen des Wochenendes an der italienischen Adriaküste (22.30 Uhr/kabel eins) verwies Duval auf nasser Strecke nun das Mercedes-Duo Edoardo Mortara (Italien) und Daniel Juncadella (Spanien) auf die Startplätze zwei und drei.

Die Meisterschaftsfavoriten starten dagegen im Mittelfeld: Gary Paffett (England/Mercedes) steht auf dem achten Rang, der Schotte Paul di Resta geht von Position zehn ins Rennen. Die beiden Briten trennt im Klassement nur ein Punkt.

Der prominente DTM-Gaststarter, der beinamputierte Alex Zanardi, fuhr in seinem umgebauten BMW wie schon am Samstag erwartungsgemäß hinterher. Der ehemalige Formel-1-Fahrer wurde mit viereinhalb Sekunden Rückstand auf Pole-Setter Duval Letzter. Im Rennen am Samstag hielt der Italiener sich allerdings schadlos und kam, begünstigt von vielen Ausfällen, als 13. ins Ziel.

Die DTM fährt in Misano erstmals Rennen bei Dunkelheit am späten Abend. Davon versprechen sich DTM-Boss Gerhard Berger und Co. mehr Abwechslung und Attraktivität für die Rennserie.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...