DTM: Rast siegt am Nürburgring, Paffett übernimmt Meisterschaftsführung

Rene Rast feiert seinen zweiten Saisonsieg

Vorjahresmeister Rene Rast hat am Nürburgring seinen zweiten Saisonsieg in der DTM eingefahren. Der Audi-Pilot fuhr von der Pole Position aus ein souveränes Rennen, geriet in der Schlussphase aber noch einmal in Bedrängnis. Bruno Spengler (Kanada) im BMW wurde Zweiter. Platz drei ging an den Engländer Gary Paffett (Mercedes), der damit die Führung in der Gesamtwertung von Markenkollege Paul Di Resta (Schottland) übernahm.

"Es war das klare Ziel, in jedem Rennen so viele Punkte wie möglich zu holen. Aber es ist schon enttäuschend, nur Dritter zu werden, wenn man aus der ersten Reihe startet. BMW ist stark hier, ich freue mich jetzt auf ein gutes Rennen am Sonntag", sagte Paffett.

Rast dominierte das Rennen fast über die gesamte Dauer. Der Mindener nutzte am Start seine Pole Position und ging als Führender in die erste Kurve. In der Folge setzte sich Rast sukzessive von Paffett und Spengler ab. Der Kanadier machte seinerseits immer mehr Boden auf Paffett gut und überholte den Meister von 2005 etwa zur Rennmitte. In der Schlussphase holte Spengler in Riesenschritten auf Rast auf, konnte aber keinen Angriff mehr starten.

Der bisherige Gesamt-Spitzenreiter Paul Di Resta erwischte einen gebrauchten Tag. Zunächst hing er auf Platz sieben fest, dann wurde er in der zwölften Runde nach einem Überholmanöver gegen Philipp Eng (BMW) bei einem Konterangriff des Österreichers abgeschossen. Di Resta konnte zwar weiterfahren, fiel aber bis auf den letzten Platz zurück. Eng kassierte eine Durchfahrtsstrafe. In der Gesamtwertung liegt Di Resta nun acht Punkte hinter Paffett auf Platz zwei.

0Kommentare Kommentar schreiben