Duell für die Geschichtsbücher: Dovizioso bezwingt Marquez

Motorrad-Grand-Prix in Österreich: Der DucatiPilot schlägt dem Champion in der letzten Kurve ein Schnippchen. Jakub Kornfeil zum achten Mal unter den Top Ten.

Chemnitz/Spielberg.

85.000 Fans haben am Sonntagnachmittag in Spielberg den Atem angehalten. Bis 200 Meter vor dem Ziel lag beim MotoGP-Rennen des Motorrad-Grand-Prix von Österreich der amtierende Weltmeister und Seriensieger Marc Marquez in Führung. Doch dann lieferte knapp hinter dem Spanier Andrea Dovizioso ein Husarenstück. Der Ducati-Pilot aus Italien überholte Marquez in der letzten Kurve und fuhr mit der Winzigkeit von 0,213 Sekunden Vorsprung als Sieger über die Ziellinie. "Ich glaube, dass es einer meiner besten Siege, wenn nicht der beste überhaupt war", schwärmte der strahlende Spielberg-Sieger. Seit dem Saisonauftakt in Katar hatte er auf diesen Moment warten müssen.

Bereits kurz nach dem Start hatte das Duell der derzeit besten Motorradpiloten der Welt begonnen. Immer wieder wechselte die Führung. Als Marquez drei Runden vor Schluss an die Spitze ging, schien sein dritter Sieg in Folge so gut wie sicher zu sein. Doch dann holte der Italiener mehr und mehr auf und schaffte das noch das fast Unmögliche. Hinter den beiden "Streithähnen" lieferte Fabio Quartararo erneut ein tolles Rennen. Der Franzose wurde Dritter, profitierte dabei jedoch vom Sturz von Jack Miller. Der Australier lag lange vor ihm, rutschte nach einem Fahrfehler in der siebenten Runde aber von der Strecke. Verbessert präsentierte sich auch Altmeister Valentino Rossi. Der Yamaha-Pilot zeigte mit Rang vier seine drittbeste Leistung in dieser Saison und verwies seinen Teamkollegen Maverick Vinales auf den fünften Platz. Honda-Testfahrer Stefan Bradl aus Zahling rollte auf Position 13 über den Zielstrich.

Bester deutsche Starter war einmal mehr Marcel Schrötter. Im Moto2-Rennen kam der Kalex-Pilot als Neunter ins Ziel. Nach 25 Runden hatte der Fahrer vom deutschen Team Intact-GP sieben Sekunden Rückstand auf Sieger Brad Binder aus Südafrika. Jonas Folger blieb bei seinem fünften Einsatz als Ersatzpilot auf Platz 18 erneut ohne Punkte.

Im Rennen der Moto3 fuhr Jakub Kornfeil vom sächsischen Team Prüstel GP einen achten Platz heraus und verbesserte sich mit 67 Punkten auf Rang zehn in der Gesamtwertung. Für den Tschechen war es im elften Grand Prix diesen Jahres der achte Platz in den Top Ten. Der 26-jährige Routinier, der von Startplatz zehn ins Rennen gegangen war, behauptete sich nach wenigen Runden an der Spitze der zweiten Verfolgergruppe, in der keine geringeren als der WM-Favorit Aron Canet aus Spanien und der Italiener Niccolo Antonelli unterwegs waren. Erst drei Runden vor Rennende setzten seine Verfolger zum Angriff an. Schließlich war es aber nur der Kasache Makar Yurchenko, der es schaffte, Kornfeil den siebenten Platz wegzunehmen. Heute testen die Teams in Spielberg, bevor es in zwei Wochen beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone weitergeht.


E-Bike-Rennen verkürzt 

Der Franzose Mike di Meglio hat den zweiten Lauf der MotoE in Spielberg vor dem Belgier Xavier Simeon und dem Briten Bradley Smith gewonnen. Bereits im Vorfeld wurde das Rennen von acht auf sechs Runden verekürzt. Nach dem Training musste man sich eingestehen, dass die Ladekapazität der Motorräder nur für fünf Runden reicht.

Philip Tonn ist im Red-Bull-Rookies-Cup erneut in die Punkte gefahren. Der 13-Jährige aus Neukirchen bei Werdau holte im ersten Lauf den 13. Platz und weitere drei Zähler. Am Sonntag kam der Sachse nicht über Rang 19 hinaus. sg

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...