Dutkiewicz und Klosterhalfen überzeugen beim Continental Cup

Pamela Dutkiewicz beim Continental Cup auf Rang drei

Vize-Europameisterin Pamela Dutkiewicz hat beim Continental Cup der Leichtathleten in Ostrau einen dritten Platz für das Team Europa herausgeholt. Die Wattenscheiderin musste sich beim Saisonschlusspunkt über 100 m Hürden in 12,82 Sekunden nur Ex-Weltmeisterin Danielle Williams (Jamaika/12,49) und Weltrekordlerin Kendra Harrison (USA/12,52) geschlagen geben, die das Feld klar beherrschten.

Stark präsentierte sich in Tschechien Lauf-Hoffnung Konstanze Klosterhalfen. Die 21 Jahre alte Leverkusenerin, die in diesem Jahr mit hartnäckigen Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, lief über 3000 m in persönlicher Saisonbestzeit von 8:38,04 Minuten auf Platz vier. Die Niederländerin Sifan Hassan (8:27,50) holte souverän den Sieg für Titelverteidiger Europa, der zur Halbzeit des zweitägigen Erdteil-Vergleiches mit 123 Punkten hinter Amerika (135) auf Platz zwei liegt.

Dritte deutsche Starterin am ersten Wettkampftag war die Diskus-EM-Zweite Nadine Müller (Leipzig), die beim Sieg der Kubanerin Yaime Perez (65,30) allerdings mit Platz sieben und 58,32 m hinter ihren Möglichkeiten zurückblieb. Eine beeindruckende Leistung zeigte 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya. Die Südafrikanerin blieb beim Ausflug auf die halbe Distanz mit dem Landesrekord von 49,62 erstmals unter 50 Sekunden und wurde hinter Stadionrunden-Spezialistin Salwa Eid Naser (Bahrain/49,32) Zweite.

Zum Abschluss des Continental Cups, der erstmals 1977 in Düsseldorf noch als World Cup ausgetragen wurde, sind am Sonntag für das Team Europa unter anderem Speer-Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) und die frühere Kugel-Weltmeisterin Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) im Einsatz.

0Kommentare Kommentar schreiben