Dutkiewicz und Klosterhalfen überzeugen beim Continental Cup

Vize-Europameisterin Pamela Dutkiewicz hat beim Continental Cup der Leichtathleten in Ostrau einen dritten Platz für das Team Europa herausgeholt. Die Wattenscheiderin musste sich beim Saisonschlusspunkt über 100 m Hürden in 12,82 Sekunden nur Ex-Weltmeisterin Danielle Williams (Jamaika/12,49) und Weltrekordlerin Kendra Harrison (USA/12,52) geschlagen geben, die das Feld klar beherrschten.

Stark präsentierte sich in Tschechien Lauf-Hoffnung Konstanze Klosterhalfen. Die 21 Jahre alte Leverkusenerin, die in diesem Jahr mit hartnäckigen Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, lief über 3000 m in persönlicher Saisonbestzeit von 8:38,04 Minuten auf Platz vier. Die Niederländerin Sifan Hassan (8:27,50) holte souverän den Sieg für Titelverteidiger Europa, der zur Halbzeit des zweitägigen Erdteil-Vergleiches mit 123 Punkten hinter Amerika (135) auf Platz zwei liegt.

Dritte deutsche Starterin am ersten Wettkampftag war die Diskus-EM-Zweite Nadine Müller (Leipzig), die beim Sieg der Kubanerin Yaime Perez (65,30) allerdings mit Platz sieben und 58,32 m hinter ihren Möglichkeiten zurückblieb. Eine beeindruckende Leistung zeigte 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya. Die Südafrikanerin blieb beim Ausflug auf die halbe Distanz mit dem Landesrekord von 49,62 erstmals unter 50 Sekunden und wurde hinter Stadionrunden-Spezialistin Salwa Eid Naser (Bahrain/49,32) Zweite.

Zum Abschluss des Continental Cups, der erstmals 1977 in Düsseldorf noch als World Cup ausgetragen wurde, sind am Sonntag für das Team Europa unter anderem Speer-Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) und die frühere Kugel-Weltmeisterin Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) im Einsatz.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...