EHV Aue verliert bei Traditionsverein

Gummersbach.

Handball-Zweitligist EHV Aue hat am Freitag beim Traditionsverein VfL Gummersbach das Geschehen lange offen gehalten, musste sich am Ende jedoch mit 27:32 (14:13) geschlagen geben. Nach einem 0:2-Rückstand glich Aue vor 2.717 Zuschauern zum 4:4 aus und führte Mitte der ersten Halbzeit durch einen Treffer von Adrian Kammlodt 8:6. Bis zur Pause gelang es dem Team von Trainer Stephan Swat, den knappen Vorteil zu verteidigen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb  der EHV auf Augenhöhe, in der 45. Minute traf Bengt Bornhorn vom Kreis zum 23:23. Doch dann setzte  sich der Favorit über die Station 27:25 auf 30:25 ab (54.) und machte schließlich den Sieg in der Schlussphase perfekt.

"Schade, am Ende hat uns etwas die Kraft gefehlt. Da hat man gemerkt, dass wir aktuell fünf Verletzte haben. Dennoch hat unser Team eine tolle Leistung gezeigt, ich bin mit unserem Auftritt zufrieden", sagte EHV-Manager Rüdiger Jurke. Kammlodt und Bornhorn waren mit je 8 Treffern die erfolgreichsten Werfer in den Auer Reihen. Nach der Niederlage bleibt der EHV mit jetzt 20:26 Punkten zunächst auf dem 12. Tabellenplatz notiert. (kbe)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.